Schon gewusst?


Eine Dachrinnenreinigung gehört zu den umlagefähigen Nebenkosten. Dies bedeutet, der Mieter kommt für den Mehraufwand (Kosten) auf. Aber nur wenn die Umlage wirksam im Mietvertrag vereinbart wurde.
Dachrinnenreinigungskosten gehören zu den sonstigen Betriebskosten, laut Ziffer 17 der Betriebskostenverordnung. Ist also diese Ziffer 17 im Mietvertrag benannt oder einbezogen, sind die Reinigungskosten der Dachrinne grundsätzlich umlagefähig.
Die Voraussetzung ist eine regelmäßige Reinigung und die damit verbundenen Kosten.
Bereits vorhandene Schäden vor Mietsvertragsabschluss zählen zu den Instandhaltungskosten und müssen vom Vermieter getragen werden.








zurück

Wir sind Mitglied in der
HWK Münster